Unterschied zwischen Rehasport und Funktionstraining

Rehabilitationssport und Funktionstraining haben das übergeordnete Ziel, behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen - unter Beachtung der spezifischen Aufgaben des jeweiligen Rehabilitationsträgers - möglichst auf Dauer in die Gesellschaft und das Arbeitsleben einzugliedern.

Um dieses Ziel zur erreichen, wirkt der Rehabilitationssport mit den Mitteln des Sports und sportlich ausgerichteter Spiele. Rehasport möchte die Ausdauer und die Kraft der Menschen stärken sowie die Koordination und Flexibilität verbessern.

Das Funktionstraining wirkt mit den Mitteln der Krankengymnastik und/oder der Ergotherapie gezielt auf spezielle körperliche Strukturen (Muskeln, Gelenke usw.). Der Erhalt und die Verbesserung von Funktionen sowie das Hinauszögern von Funktionsverlusten einzelner Organsysteme/Körperteile stehen beim Funktionstraining im Mittelpunkt.

Reha-Sport

Rehasport: KNAPPSCHAFT ermöglicht elektronischen Datenaustausch

Geschrieben von BSB am . Veröffentlicht in Reha-Sport

FINAL LOGO BSB RGB 3 webDie Krankenkasse „KNAPPSCHAFT - für meine Gesundheit“ hat die Abrechnung im Leistungsbereich Rehabilitationssport vereinfacht. Seit dem 1. Dezember 2017 können Vereine die Abrechnung neben der Papierform auch über einen elektronischen Datenaustausch (DTA gemäß § 302 SGB V) durchführen. Das Funktionstraining bleibt von dieser Möglichkeit jedoch unberührt. Hier ist weiterhin nur die Papierform möglich.

Neue Vergütung im Funktionstraining mit dem vdek

Geschrieben von BSB am . Veröffentlicht in Reha-Sport

FINAL LOGO BSB RGB 3 webDer Behinderten-Sportverband Brandenburg e.V. (BSB) und der Verband der Ersatzkassen (vdek) haben sich im Funktionstraining auf neue Vergütungen ab den 1. Januar 2018 geeinigt. Ausgehandelt wurde eine Steigerung von 5,5 Prozent für die Bereiche Trockengymnastik und Wassergymnastik.

Kleine Revolution für Herzgruppen

Geschrieben von BSB / DBS am . Veröffentlicht in Reha-Sport

FINAL LOGO BSB RGB 3 web Seit dem 31. Juli 2017 darf ein Arzt bis zu drei Herzgruppen parallel betreuen. Diese Sonderregelung ist an Bedingungen geknüpft. Die Wahrnehmung der Sonderregelung ist beim Behinderten-Sportverband Brandenburg, den jeweiligen Ärzten und Teilnehmern zu vermelden.

Weitere Beiträge ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.