Unterschied zwischen Rehasport und Funktionstraining

Rehabilitationssport und Funktionstraining haben das übergeordnete Ziel, behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen - unter Beachtung der spezifischen Aufgaben des jeweiligen Rehabilitationsträgers - möglichst auf Dauer in die Gesellschaft und das Arbeitsleben einzugliedern.

Um dieses Ziel zur erreichen, wirkt der Rehabilitationssport mit den Mitteln des Sports und sportlich ausgerichteter Spiele. Rehasport möchte die Ausdauer und die Kraft der Menschen stärken sowie die Koordination und Flexibilität verbessern.

Das Funktionstraining wirkt mit den Mitteln der Krankengymnastik und/oder der Ergotherapie gezielt auf spezielle körperliche Strukturen (Muskeln, Gelenke usw.). Der Erhalt und die Verbesserung von Funktionen sowie das Hinauszögern von Funktionsverlusten einzelner Organsysteme/Körperteile stehen beim Funktionstraining im Mittelpunkt.

Trotz neuer Ersatzkassen-Vereinbarung: Keine Veränderung in Brandenburg

Geschrieben von Redakteur am . Veröffentlicht in Reha-Sport

Trotz neuer Ersatzkassen-Vereinbarung: Keine Veränderung in Brandenburg

FINAL LOGO BSB RGB 3 webIm Rahmen des 9. Verbandstages des Brandenburger Behindertensportverbandes konnte unser Vizepräsident für Rehasport, Frank Merten, wichtige Aufklärungsarbeit zur bereits veröffentlichen Vereinbarung der Ersatzkassen mit dem DOSB / DBS leisten.

Im Rahmen des 9. Verbandstages des Brandenburger Behindertensportverbandes konnte unser Vizepräsident für Rehasport, Frank Merten, wichtige Aufklärungsarbeit zur bereits veröffentlichen Vereinbarung der Ersatzkassen mit dem DOSB / DBS leisten.
Die Vereinbarung, die seit 1.1.2016 bundesweit Gültigkeit hat, kann derzeit in Brandenburg und anderen Bundesländern keine ‚echte' Anwendung finden. Hintergrund ist der Paragraph 13 der Vereinbarung zwischen DBS und vdek. Die sogenannte Günstigkeitsklausel besagt, dass die Ersatzkassen auf Landesebene nicht mehr bezahlen, als die Primärkassen gewillt sind zu zahlen.

In einigen Abrechnungspositionen besteht jedoch Hoffnung. Unser Landesverband steht kurz vor einem neuen Vertragsabschluss mit dem Primärkassenverband für Brandenburg. Frank Merten spricht von einem inhaltlichen und finanziellen Zugewinn für unsere Vereine, denn teilweise sind einige Positionen bereits seit zehn Jahren unverändert.

Wir informieren unverzüglich über unsere Verhandlungsergebnisse sowie erreichte Veränderungen und weisen darauf hin, dass die bestehenden Verträge vorerst ihre Gültigkeit behalten.