Para Sportler des Jahres 2019

Geschrieben von DBS am . Veröffentlicht in Sportnachrichten


Foto: Ralf Kuckuck/DBS         Irmgard Bensusan, Johannes Floors, die Goalball Herren und

     Nachwuchstalent Taliso Engel schnappen sich die Titel

    Der DBS-Ehrenpreis geht in diesem Jahr an die Aktion Mensch

 

Zahlreiche Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften, Weltrekorde, ein EM-Titel in der Heimat und umjubelte Paralympics-Qualifikationen – 2019 stand der Para Sport auch ohne Paralympische Spiele häufig im Fokus. Die Sportlerinnen und Sportler des Team Deutschland Paralympics glänzten mit außergewöhnlichen Leistungen und hervorragenden Erfolgen und sorgten damit für Begeisterung. Den verdienten Lohn dafür gab es wie schon im Vorjahr in der Sportstadt Düsseldorf mit einer festlichen Gala des Deutschen Behindertensportverbandes.

Mehr und mehr bekommt der Para Sport auch in den Jahren zwischen den Paralympischen Spielen die Aufmerksamkeit, die ihm zusteht – endlich! Ein Millionenpublikum verfolgte jeweils die TV-Beiträge zu den Weltmeisterschaften im Para Ski alpin, Para Ski nordisch, Para Radsport, Para Schwimmen und Para Leichtathletik, ebenso zur Goalball-EM in Rostock und zur Para Eishockey B-WM in Berlin. Das ist eine erfreuliche Wertschätzung“, betonte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher.

Die Athletinnen und Athleten produzierten Erfolge wie am Fließband – entsprechend hatten die neun Mitglieder der Expertenjury und die Öffentlichkeit beim Online-Voting die Qual der Wahl, sich angesichts der Vielzahl an Top-Leistungen auf ihre Favoriten festzulegen. Ins Endergebnis flossen wieder gleichermaßen die Resultate des Expertengremiums und der Öffentlichkeit. Neben Ruhm und Ehre gab es für die Geehrten auch Prämien – ein zusätzlicher Lohn für die herausragenden Leistungen.

Para Mannschaft: Goalball Herren mit Stefan Hawranke (SSV Blindenschule Königs Wusterhausen e.V.)

Das Märchen wurde wahr, der Traum ging in Erfüllung: Deutschlands Goalballer sind bei der Heim-EM in Rostock erstmals in der Geschichte Europameister geworden. Vor 2000 Zuschauern feierte die Mannschaft im Finale gegen die Ukraine einen historischen Erfolg. Nach EM-Silber 2017 und WM-Silber 2018 vergoldeten die Goalballer das Jahr 2019 gleich doppelt: sowohl sportlich als auch bei der Ehrung der Mannschaft des Jahres, bei der sie in den vergangenen beiden Jahren ebenfalls jeweils Zweiter wurden. Während des Turniers hat die Mannschaft dem Druck standgehalten, auch schwierige Phasen gemeistert und ihre hervorragende Entwicklung mit viel Fleiß und Akribie fortgesetzt – und wird auch mit Blick auf die Paralympics auf diesem Kurs bleiben. Auf Platz zwei folgten Katrin Seibert und Jan-Niklas Pott, die im Mixed-Wettbewerb bei der Para Badminton-WM Silber gewannen, vor Natascha Hiltrop, Elke Seeliger und Bernhard Fendt. Das Trio jubelte bei der WM im Para Sportschießen im Team-Wettbewerb über Silber und Bronze.

Der DBS bedankt sich bei all seinen Partnern und Sponsoren, die die Ehrung der Para Sportler des Jahres unterstützt haben. Besonderer Dank gebührt den hier aufgeführten Stiftern der Auszeichnungen, Preise und Prämien.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.