Fürstenwalde zieht sich zurück

am . Veröffentlicht in Fussball

icon fussball schwarz auf weiss 250pxDie Christophorus Werkstätten Fürstenwalde haben sich vorläufig aus dem Spielbetrieb der Fußball-Landesliga für Menschen mit geistiger Behinderung zurückgezogen. Das gab der Verantwortliche Frank Schulz am Freitag (23. Februar) bekannt. Der Spieltag am 17. März fällt aus.

„Durch das Ausscheiden von Spielern, die viele Jahre zum Kern unserer Mannschaft gehörten, wurde es nach und nach immer schwieriger, eine wenigstens von der Anzahl her vollständige Mannschaft aufstellen zu können“, berichtete Schulz. Zum kleinen Kader kamen Krankheiten und Verletzungen hinzu, weshalb sich die Mannschaft der Christophorus Werkstätten Fürstenwalde nun vorläufig aus dem aktiven Spielgeschehen zurückzieht. „Das Christophorus Team wünscht allen Teams und Betreuern nur das Beste“, so Schulz zum Abschied.

Spieltag am 17.3. fällt aus

„Es ist immer sehr schade, wenn sich Menschen engagieren, die bereit sind, am Wochenende zu Veranstaltungen zu fahren und am Ende alles Engagement nicht ausreicht. Das wiegt im Behindertensport noch viel schwerer, weil der organisierende Aufwand im Vergleich zum Sport der Menschen ohne Behinderung viel größer ist. Ich hoffe, dass sie nächstes Jahr wieder dabei sind“, so Lars Wittchen, Koordinator für Breiten- und Leistungssport vom koordinierenden Behinderten- und Rehabilitationssportverband Brandenburg e.V..

Fürstenwalde steht damit als Absteiger in die Landesklasse fest. Das geplante Turnier am 17. März in Fürstenwalde hat Schulz ebenfalls abgesagt.