LH Brandenburg: Mit Lockerheit in die Landesliga?

am . Veröffentlicht in Fussball

icon fussball schwarz auf weiss 250px„Hast Du schon auf die Ergebnisse geschaut. Wir haben wieder gewonnen“, scherzte ein Mitarbeiter der Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam e.V. zum Koordinator der Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes (BSB). Nach dem 4. Turniersieg am 5. Spieltag der Fußball-ID-Landesklasse scheint etwas Lockerheit bei den Brandenburgern eingekehrt zu sein.

Ungeschlagen setzten sich die Fußballer der Lebenshilfe Brandenburg e.V. am Samstag (14.4.) in Lobetal durch. Im entscheidenden Duell um den Turniersieg gewann Brandenburg mit 2:1 gegen den SV Rüdnitz Lobetal 97. Für Brandenburg trafen Meeno Fiedler und Stephan Giese. Den Lobetaler Ehrentreffer erzielte Felix Kluzik. Am Ende lautete die Brandenburg Turnier-Bilanz: sechs Siege und 12:4 Tore.

3 Mannschaften punktgleich

Spannend ging es auf den Plätzen vier bis sechs zu. Die Wohnstätte Heilbrunn, die Stephanus-Kicker Bad Freienwalde und die Lebenshilfe e.V. Pritzwalk hatten am Turnierende alle 5 Punkte erspielt. „In diesem Fall kommt Paragraph 6.6.2 der Spielordnung zur Anwendung. Es zählt zuerst die Tordifferenz, dann die mehr geschossenen Tore“, erklärte der BSB-Koordinator Lars Wittchen. Somit belegte Pritzwalk mit 9:11 Toren den vierten Rang. Es folgten die Stephanus-Kicker Bad Freienwalde (7:9 Tore) vor der Wohnstätte Heilbrunn (13:17 Tore).

Spielerin wird "bester Spieler"

Eine besondere Ehrung erhielt Monique Thoranth. Die Spielerin von Lobetal wurde mit 3 Stimmen wie Teamkamerad Felix Kluzik zum „besten Spieler“ des Turniers gewählt. Bester Torwart wurde Michael Tarohn (Lobetal). Ein negativer Turniermoment war die Schiedsrichterbeleidigung von Alexander Manske (Bad Freienwalde): Er wurde vom Wettkampfgericht für 4 Spiele gesperrt.

In der Tabelle führt vier Spieltage vor Schluss die Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam e.V. mit 88 Punkten vor dem SV Rüdnitz Lobetal 97 (66 Punkte). Damit können die Brandenburger ein komplettes Turnier aussetzen und würden trotzdem die Tabellenführung behalten. Da ist etwas Lockerheit durchaus angebracht. Zumal es am 28. April mit dem Heimturnier in Deetz weitergeht.

Endplatzierung 5. Spieltag

  1. LH Brandenburg (18 Punkte, 12:4 Tore)
  2. SV Rüdnitz Lobetal 97 (15 Punkte, 17:5 Tore)
  3. MOL Werkstätten Strausberg (09 Punkte, 4:8 Tore)
  4. Lebenshilfe e.V. Pritzwalk (05 Punkte, 9:11 Tore)
  5. Stephanus-Kicker Bad Freienwalde (05 Punkte, 7:9 Tore)
  6. Wohnstätte Heilbrunn (05 Punkte, 13:17 Tore)
  7. Wünsdorfer Werkstätten (03 Punkte, 4:12 Tore)

Tabelle