Ein Zukunftsmodell? Behindertensportverbände kooperieren im Para Dressursport

Geschrieben von BSB am . Veröffentlicht in Para Dressursport

icon reiten schwarz auf weiss 250pxDie Präsidenten des Berliner Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes e.V. (Ehrhart Körting) und des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Brandenburg e.V. (Hans-Jörg Michels) haben am Mittwoch im Berliner Olympiareiterstadion eine Kooperationsvereinbarung im Para Dressursport unterzeichnet.

Die Kooperation ermöglicht den Berliner Parareitern wie Diana Borkowsky die Nutzung des brandenburgischen Landesstützpunktes in Radensleben sowie die Teilnahme an den brandenburgischen Kaderlehrgängen. Initiator der Kooperation war als länderübergreifender Fachverband für den Pferdesport der Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg e.V. (LPBB).

Die beiden Behindertensportverbände arbeiten bereits bei der Austragung der Landesmeisterschaften in der Para Leichtathletik und im Para Schwimmen zusammen. Während die Brandenburger die Para Leichtathletik organisieren, sind die Berliner für das Schwimmen zuständig.

 

180117 Kooperation Reiten Gruppenbild Foto LemmeKooperation Para-Dressursport, Gruppenbild (Fotograf: Christa Lemmé)180117 Kooperation Reiten Ehrhart Koerting Michels Foto LemmeDie Präsidenten Ehrhart Körting (Berlin, links) und Hans-Jörg Michels (Brandenburg) finalisierten eine Kooperation im Para Dressursport. (Fotograf: Christa Lemmé)