Cottbus wird Parakanu Landesstützpunkt

Geschrieben von Christel Schlisio am . Veröffentlicht in Para Kanu


icon kanu schwarz auf weiss 250pxMit der Ernennung zum Parakanu-Landesstützpunkt kann der begonnene, sehr vielversprechende Weg konsequent und zielgerichtet zur Entwicklung von Nachwuchskadern für den deutschen Parakanusport fortgesetzt werden.“ Sagt Volker Reichel, Ressortleiter Parakanu im Deutschen Kanu-Verband(DKV) zum Schreiben der Brandenburgischen Landesregierung. Diese hat den ESV Lok RAW Cottbus e.V. zum Landesstützpunkt Parakanu ernannt und stellt entsprechend finanzielle Mittel zur Verfügung, auch zur Finanzierung einer hauptamtlichen Trainerstelle. Damit entsteht erstmals in Brandenburg ein Parakanu-Stützpunkt.

Das Gelände des Vereins wurde bereits in der vergangenen Jahren mit der Unterstützung aller Verbände und der Landesregierung behindertengerecht um- und ausgebaut. So wurden der Kraftraum und der Sanitärtrakt barrierefrei gebaut. „Die Sportler*innen mit Einschränkungen sollen weiter in den Vereinen integriert werden. Dazu brauchen wir viele engagierte Vereine wie beispielsweise den ESV Lok RAW Cottbus e.V., idealerweise in allen Regionen Deutschlands.“ So Volker Reichel weiter. Der Bundestrainer Parakanu, André Brendel, sagt: „Ich freue mich, dass Cottbus aufgrund der sehr guten Nachwuchsarbeit nun einen Landesstützpunkt für Parakanu mit einem hauptamtlichen Trainer erhält. Damit können noch verstärkter Nachwuchssportler gewonnen werden. Für unsere Sportart ist dies ein Meilenstein.“

Landesstützpunkt Parakanu
 „Mit diesem Stützpunkt wird die bisherige Arbeit im Verein gewürdigt. Es soll weiterhin der Nachwuchsleistungssport gefördert werden. Damit soll dann auch Jugendlichen mit Behinderung die Chance auf eine duale Karriere Sport/ Schule ermöglicht werden“, so die Ausführungen des Beauftragten für Sport im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Karl-Hans Pezold.
Jürgen Peter, Abteilungsleiter Kanu des ESV Lok RAW Cottbus e.V. , erklärt: „Mit der Anerkennung zum Landesstützpunkt Parakanu zum 01.07.2021 würdigt das Land Brandenburg die ehrenamtliche Arbeit in Cottbus mit den Sportlerinnen und Sportlern mit Behinderung. Der Landesstützpunkt Parakanu will sich zukünftig mit guten Ergebnissen in das paralympische Zentrum des Olympiastützpunktes Brandenburg einfügen und zur erfolgreichen Bilanz des Deutschen Kanu-Verbandes eine Beitrag leisten. Gleichzeitig möchte ich mich bei allen Beteiligten für ihr Engagement bedanken. Nur dadurch wurde diese Entscheidung ermöglicht.
Ziel der gemeinsamen Bemühungen des Landes Brandenburg, des Landeskanuverbands Brandenburg, des Behindertensportverbands Brandenburg und des Deutschen Kanuverbands ist eine Entwicklung des Stützpunkts hin zum Bundesstützpunkt. Es ergibt sich daraus die Möglichkeit, neben Kienbaum und Duisburg zentrale Lehrgänge zeitnah auch in Cottbus abzuhalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.