Jubiläumsturnier ein voller Erfolg

Geschrieben von Redakteur am . Veröffentlicht in Para Kegeln


icon kegeln schwarz auf weiss 250pxDie Sektion Kegeln des SV90 Fehrbellin hat am Montag (15. Mai) in der Fehrbelliner Kegelhalle die 10. Auflage des Kegelturniers von Menschen mit Behinderung ausgetragen. Noch bevor die ersten Wettkampfkugeln der 32 Teilnehmer aus der Stiftung Dreibrück, den Lebensräumen Fehrbellin, den Wohnstätten Mosaik Kuhhorst und der Theodor-Fliedner-Stiftung Langen um die Hölzer kämpften, gab es bereits das erste Highlight. SV90 Keglerin Sabine Wolski überreichte ihre Jubiläumstorte.

Dann folgte der Startschuss und es fielen die ersten Hölzer. Jeweils acht Spieler je Team spielten 40 Würfe auf den vier Bundesligabahnen. Die sechs Holzbesten kamen in die Mannschaftswertung. Weiterhin wurde der jeweils beste Mannschaftskegler gesucht, sowie die drei besten Damen und Herren. Ebenfalls wurden die besten „Neunerkegler“ ermittelt.

Schmiedchen und Kärger triumphierten

Verbissen wurde um jedes Holz gekämpft, denn jeder wollte bei der Jubiläumsausgabe einen der begehrten Pokale im Heimgepäck haben. Im Einzel der Damen konnte sich nach den 40 Wettkampfkugeln Beate Schmiedchen aus Langen mit 237 Holz durchsetzen. Mit 13 Holz Rückstand folgte Nicole Angelroth aus Dreibrück. Rang drei ging mit 217 Holz an Doreen Kutzner (Langen).
Bei der Entscheidung der Herren konnte die Theodor-Fliedner-Stiftung sogar einen Dreifacherfolg feiern. Herausragender Kegler wurde Marcel Kärger mit einem sehr guten Ergebnis von 281 Holz. Damit lag er sogar über den 7er Schnitt. Platz zwei und drei erkämpften sich mit 244 und 243 Holz Toni Scheinflug und Mathias Taplan.

Weitere Sonderehrungen

Danach folgten zwei weitere Ehrungen. Sieben Kegler wurden mit einer Medaille geehrt, die jeweils wenigstens einmal alle Hölzer abräumten. Ebenfalls geehrt wurden die Teambesten. Hier siegten Jens Trebbin (Fehrbellin/236), Michel Angelroth (Dreibrück/235), Marcel Kärger (Langen/281) und Peter Mehnert (Kuhhorst/225).

DSCN4700DSCN4703

Fotoquelle: Privat

 

Betreuer-Cup zum Abschluss

Zum Jubiläumsturnier wurde dann zum Abschluss erstmals der „Betreuer-Cup“ ausgespielt. Jeweils zwei Betreuer spielten im Doppel 40 Wertungskugeln. Erst die letzten Kugeln brachten die Entscheidung. Mit 217 Holz, die Uwe Jennrich und Atze Pethke erkegelten, ging auch hier der Sieg nach Langen. Mit acht Holz Rückstand holte sich das Betreuer-Duo Silvia Gericke/Laura Schulz (Kuhhorst) freudestrahlend Rang zwei. Dritter wurden mit 193 Holz die Fehrbelliner Kathlen und Stephan Flack. Aber auch die Vierten, Manuela Sommerfeld/Heiko Teske (Dreibrück) konnten mit 183 Holz einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Theodor-Fliedner-Stiftung siegt im Mannschaftswettbewerb

Mit Spannung wurde dann auf die Siegerehrung im Mannschaftwettbewerb gewartet. Mit 1460 Holz konnte sich der Favorit und Pokalverteidiger, die Theodor-Fliedner-Stiftung, den Siegerpokal sichern. Auf den weiteren Rängen folgten dann die Wohnstätten Kuhhorst (1301), die Lebensräume Fehrbellin (1289) sowie die Stiftung Dreibrück (1277).
Neben den Pokalen konnten sich aber alle Teilnehmer noch über eine Erinnerungsmedaille freuen. Somit traten alle Gäste die Heimreise als Sieger an. Der Dank gilt der Fehrbelliner Bürgerstiftung, der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin sowie dem Getränkemarkt Marienfeld, die das Jubiläumsturnier unterstützten.

pdf170524_Ergebnisse_Betreuer_Kegeln_Fehrbellin_Turnier_10.pdf

pdf170524_Ergebnisse_Damen_Kegeln_Fehrbellin_Turnier_10.pdf

pdf170524_Ergebnisse_Gesamt_Einzel_Kegeln_Fehrbellin_Turnier_10.pdf

pdf170524_Ergebnisse_Herren_Kegeln_Fehrbellin_Turnier_10.pdf

pdf170524_Ergebnisse_Mannschaft_Kegeln_Fehrbellin_Turnier_10.pdf

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.