Vier Deutsche Meistertitel in der Para-Leichtathletik

Geschrieben von Redakteur am . Veröffentlicht in Para Leichtathletik

icon leichtathletik laufen schwarz auf weiss 250pxAm Wochenende ging es heiß her im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Vier Mal wurden Sportler des BPRSV Deutscher Meister. Johannes Hohl, Martina Willing und Charleen Kosche sicherten sich in ihren Disziplinen den Titel. Daneben gab es weitere erfreuliche Ergebnisse.
Mathias Schulze, der in Kienbaum noch für Leipzig startete, demnächst aber für den BPRSV antritt, wurde in der offenen Klasse der Kugelstoßer mit guten 14,54 m Vierter.

Und hier die Ergebnisse im Überblick:

Am Wochenende ging es heiß her im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Vier Mal wurden Sportler des BPRSV Deutscher Meister. Johannes Hohl, Martina Willing und Charleen Kosche sicherten sich in ihren Disziplinen den Titel. Daneben gab es weitere erfreuliche Ergebnisse.
Mathias Schulze, der in Kienbaum noch für Leipzig startete, demnächst aber für den BPRSV antritt, wurde in der offenen Klasse der Kugelstoßer mit guten 14,54 m Vierter.

Mathias SchulzeMathias Schulze   Charleen Kosche (im Rollstuhl)Charleen Kosche (im Rollstuhl)

 

Und hier die Ergebnisse im Überblick:

  • Michaela Juliane Felix wird mit 7,69 m beim Kugelstoßen der Frauen Sechste.
  • Martina Willing wird im Kugelstoßen aus dem Wurfstuhl mit 7,46 m Zweite, gefolgt von Charleen Kosche mit 6,5 m.
  • Max Marzillier wird im Weitsprung U18 mit 5,38 m Dritter.
  • Maximilian Jagodzinski wird im Rennrollstuhl über 100 m in 19,32 s Vierter.
  • Max Marzillier wird im Hochsprung der Männer mit 1,58 m Zweiter.
  • Janne Engeleiter wird nach einem Vorlauf in 13,06 s im Finale mit einer Zeit von 13,10 s Zweite.
  • Johannes Hohl wird in 11,96 s Deutscher Meister über die 100 m der Männer. Franz Koalick sichert sich in 12,51 s den dritten Platz.
  • Beim Speerwurf aus dem Rollstuhl der Männer holt sich Lars Nikolay den dritten Platz mit einer Weite von 14,08 m.
  • Im Weitsprung der Frauen wird Jessi Scholz Dritte mit 3,82 m.
  • Im Speerwurf aus dem Rollstuhl der Frauen wird Martina Willing mit 21,27 m Deutsche Meisterin, gefolgt von Francés Herrmann mit 16,49 m. Charleen Kosche wird in diesem Wettbewerb Fünfte mit 10,87 m.
  • Im Weitsprung der Männer wird Johannes Hohl Zweiter mit einer Weite von 5,44 m.
  • Beim Diskuswerfen der Frauen wird Jessi Scholz Fünfte mit einer Weite von 15,81 m.
  • Beim Diskuswerfen der Frauen aus dem Wurfstuhl wird Charleen Kosche nach Punkten Deutsche Meisterin, gefolgt von Martina Willing.
  • Lukas Roeke wird über 400 m der Männer Dritter in einer Zeit von 1:01,31.
  • Ronny Ziesmer startete mit der Keule als einziger in seiner Klasse und schaffte eine Weite von 22,49 m.
  • Über 200 m im Rennrollstuhl wird Maximilian Jagodzinski Fünfter mit einer Zeit von 38,69 s.
  • Im 200 m Finale der Männer wird Johannes Hohl in 23,93 s Deutscher Meister. Franz Koalick wird in 25,86 s Fünfter.
  • Tim-Jonas van Dyk erreicht im Kugelstoßen mit 9,88 m den zweiten Platz.

Allen Startern herzlichen Glückwunsch zu euren Leistungen!