Silber für Martina Willing

Geschrieben von Ralf Paulo - Cheftrainer BSB e.V. am . Veröffentlicht in Para Leichtathletik

Martina Willing Fotoquelle: Ralf Kuckuck, BS BerlinDie erste Brandenburger Medaille erkämpfe Martina Willing mit Silber im Diskus

Am zweiten Wettkampftag bei der Para Leichtathletik EM griffen die ersten Brandenburger ins Geschehen ein.

Dabei bewies Martina Willing einmal mehr ihre Zuverlässigkeit und erkämpfte sich in der kombinierten Klasse F56/57 mit dem Diskus (20,53m) die Silbermedaille hinter der Irin Orla Barry. Sie selbst war mit der Platzierung sehr zufrieden, da sie hier gegen deutlich leichter behinderte Sportlerinnen antreten musste: „Mit der Weite kann ich gut leben, auch wenn mir 21 Meter lieber gewesen wären. Es gab ein paar Unstimmigkeiten im Wettkampfablauf – und dass die Irin unerreichbar ist, war schon vorher klar. Daher ist das die optimale Ausbeute für mich.

Johannes Hohl meisterte seinen Vorlauf über 400m mit Bravour und wurde in 53,06 sec Zweiter. Um im Endlauf um die Medaillen mitkämpfen zu können, wird er sich morgen allerdings noch ein gutes Stück steigern müssen.

EM-Debütant Ronny Ziesmer wurde über 100 Meter der Klasse T51 Fünfter.
Heute ist dann sozusagen der Brandenburger Tag – es sind sieben unserer neun Sportler in folgenden Disziplinen am Start:

-        Charleen Kosche, Francés Herrmann – Kugel in der F34
-        Mathias Schulze – Kugel F46
-        Ronny Ziesmer – Keule F51
-        Janne Engeleiter – 200m T13
-        Franz Koalick – 400m T38
-        Johannes Hohl – 400m T20