11. Fazza Games in Dubai

Geschrieben von Ralf Paulo am . Veröffentlicht in Para Leichtathletik


icon leichtathletik laufen schwarz auf weiss 250pxErster Test im Stadion der Weltmeisterschaften in der Para Leichtathletik 2019

Bei den 11. Fazza Games in Dubai, die gleichzeitig die erste Grand Prix Station 2019 in der Para Leichtathletik sind und wo im November die Weltmeisterschaften stattfinden, konnten unsere drei Starter aus Brandenburg vom BPRSV e. V., die am ersten Tag ran durften, mit guten Leistungen aufwarten.
Janne Engeleiter gelang im Sprint über die 200 m in 27,75 sec ein Sieg in der kombinierten Starklasse T11-13. Damit konnte sie sich zum Rennen in Sharjah, als sie 27,86 sec lief, nochmals steigern.
Janne Engeleiter siegt über 200 m

Eine sehr gute Steigerung gelang ebenso Francés Herrmann in ihrer „Nebendisziplin“ Kugel auf 6,50 m (zu 6,27 m), die am Ende hinter der überragenden Britin Walllace zum 2. Platz reichten. Francés konzentriert sich ab diesem Jahr zunehmend auf das Speerwerfen, da es mit der Weile einen deutlichen Trend in Richtung Spezialisierung gibt und es nur noch sehr wenige Athleten gibt, die in mehreren Wurfdisziplinen das Weltniveau mitbestimmen können. Um international Schritt halten zu können, ist eine Konzentration für die meisten Sportler unumgänglich und sinnvoll.
Francés Herrmann mit Silber im Kugelstoß

Martina Willing gelangen diesmal mit dem Diskus 20,28 m, womit sie nach den 19,49 m in Sharjah bewies, dass sie die 20 m Marke wieder fest in den Griff bekommen möchte. In der Kombinierten Klasse F56-57 bedeutetet das am Ende wieder Platz 4 gegen die zum Teil deutlich leichter gehandicapte Konkurrenz.

Für alle drei Sportlerinnen gab es also nochmals einen Schub nach vorn, was die Leistungen betraf und wir sind schon gespannt und hoffen natürlich, dass es so weiter geht.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.