Erste Wettkämpfe nach dem Corona lock down

Geschrieben von Redakteur am . Veröffentlicht in Para Leichtathletik


icon leichtathletik laufen schwarz auf weiss 250pxNach einer langen Pause gab es endlich am 25.06. und 02.07.2020 für unsere Leichtathleten vom BPRSV e.V. im Sportzentrum Cottbus die ersten Wettkämpfe.
Und insgesamt können sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen.

Max Marzillier konnte seine Bestleistung über die 400m auf gute 52,04sec drücken und auch Franz Koalick ging mit 57,32sec mit einer neuen persönlichen Bestzeit durchs Ziel.
Sehr gut gesprungen ist Frederike Brose, die mit 4,79m in ihrer Starklasse die NK2 Norm des Deutschen Behindertensportverband erfüllt hat und zu der NK1 Norm fehlen ihr nur noch 2cm.
Fotoquelle: Frank Hammerschmidt

Johannes Hohl, Max Marziller und Franz Koalick über 400m
Franz Koalick
Francés Herrmann
Martina Willing
Johannes Hohl, Max Marziller und Franz Koalick über 400m
Johannes Hohl, Max Marziller und Franz Koalick über 400m






Nach der langen Wettkampfpause waren wir natürlich auch gespannt, was unsere gestandenen Athleten erreichen können. Nachdem Martina Willing am 25.06. mit 19,09m im Speerwerfen noch nicht so richtig zufrieden war, konnte sie beim zweiten Sportfest mit 21,26m ordentlich zulegen und verpasste die Norm für die Paralympics in Tokio nur um 28cm.
Francés Herrmann wusste nach ihrer Babypause ebenso zu überzeugen und steigerte sich über 14,80m beim ersten Sportfest auf 15,83m im Speerwurf, was nach einer gut zehnwöchigen Trainingsphase schon wieder eine sehr gute Leistung ist.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.