Mit großem Aufgebot zur Para Radsport WM nach Italien

Geschrieben von Redakteur am . Veröffentlicht in Para Radsport

icon radfahren schwarz auf weiss 250pxIm italienischen Maniago findet mit den Para Radsport-Weltmeisterschaften auf der Straße vom 2. bis 5. August der Saisonhöhepunkt der deutschen Para Radsport-Nationalmannschaft statt. Dabei tritt das Team von Bundestrainer Patrick Kromer in diesem Jahr mit 20 Athletinnen und Athleten an.
Wie schon in den drei Jahren zuvor, bereitete sich der Großteil des mit Weltmeistern und Paralympics-Siegern gespickten Teams in einem zweiwöchigen Höhentrainingslager in St. Moritz ideal auf die bevorstehenden Wettkämpfe vor. Zum deutschen WM-Aufgebot gehören...

auch Sportler des BPRSV Cottbus wie Kerstin Brachtendorf, Jana Majunke, Pierre Senska und Denise Schindler.
Wir sind bei der diesjährigen WM mit einer großen und starken Mannschaft in jeder Disziplin vertreten. Das ist das Ergebnis sehr überzeugender Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler bei den Qualifikationswettkämpfen. Ich bin mir sicher, dass wir auch in Maniago eine starke deutsche Mannschaft sehen werden“, sagt Bundestrainer Patrick Kromer.
Für alle vier Sportler findet am 03.08.2018 das Zeitfahren statt. Gleich am folgenden Tag startet Jana Majunke im Straßenrennen. Pierre Senska, Denise Schindler und Kerstin Brachtendorf starten dann am 05.08. im Straßenrennen.
Kerstin Brachtendorf, Jana Majunke und Pierre SenskaKerstin Brachtendorf, Jana Majunke und Pierre Senska

Neben dem formulierten Ziel „Top 3 im Medaillenspiegel der Nationen“ legt der 39-Jährige mit Blick auf die Paralympics 2020 in Tokio vor allem Wert auf die Punkteausbeute seines gesamten Aufgebots. Mit jeder Top 10-Platzierung sammelt das Team wichtige Qualifikationspunkte für die nächsten Paralympischen Spiele in Japan.


Auf die Unterstützung der Zuschauer können die deutschen Athletinnen und Athleten sowie alle weiteren Starter bei der Weltmeisterschaft laut Kromer jedenfalls zählen: „Die Menschen in Maniago haben eine große Begeisterung für den Radsport. Schon bei vergangenen Weltcups, die hier stattfanden, war dementsprechend richtig was los. Das ist so nicht selbstverständlich.“ Gute Vorzeichen also für spannende und ereignisreiche Wettkämpfe im Rahmen der Para Radsport-Weltmeisterschaft 2018.