Trainingslager und erste Wettkämpfe im italienischen Verolanuova

Geschrieben von Renée Schmidt/BSB am . Veröffentlicht in Para Radsport


icon radfahren schwarz auf weiss 250pxAnstrengende 14 Tage Trainingslager und Wettkämpfe liegen hinter den Para- Radsportlern vom BPRSV Cottbus. Die ersten Tage verbrachten wir hauptsächlich mit viel Training in den Bergen Italiens, was uns eine willkommene Abwechslung zum Lausitzer Flachland geboten hat.

Die letzten Tage galten dann den Wettkämpfen rund um den ersten Europacuplauf des Jahres 2019 im italienischen Verolanuova.
Hier hatten vor allem unsere Neuzugänge Maike Hausberger und das Tandem mit Jessica Dietz und Maxie Rathmann Möglichkeiten, um sich erstmals in ihren Klassen zu messen.
Die Ergebnisse lassen auch auf weitere Medaillen hoffen.

  • Maike Hausberger konnte in ihrer Klasse WC2 das Zeitfahren und Straßenrennen gewinnen.
  • Das Tandem Dietz/ Rathmann wurde bei seinen ersten Rennen im Zeitfahren und Straßenrennen zweiter.
  • Pierre Senska zeigt sich nach der Bahn WM vom März diesen Jahres schon wieder gut in Form. Pierre gewinnt ebenfalls Zeitfahren und Straßenrennen in seiner Klasse MC1.
  • Unsere Dreirad-Fahrer, allen voran Jana Majunke, überzeugen durchweg mit guten und sehr guten Leistungen. Majunke gewinnt das Zeitfahren und Straßenrennen beim Europacup in Verolanuova.
  • Friedrich Freytag und Maximilian Jäger, beide starten in der Dreiradklasse MT2, werden zweiter und dritter beim Zeitfahren und im Straßenrennen.
  • Kerstin Brachtendorf konnte auch mit viel Erfahrung und guter Vorbereitung die Rennen in ihrer Rennklasse WC5 dominieren und ließ die starken Kontrahentinnen hinter sich.
  • Roland Radenz wurde zweimal zweiter in seiner Rennklasse MT1.
  • Unsere beiden Handbiker Steffen Seifart und Rene Parnack quälten sich ebenfalls erst in den Bergen und anschließend bei den Wettkämpfen. Hier konnte Seifart einen sechsten Platz im Zeitfahren und einen fünften Platz im Straßenrennen belegen. Panni wurde dreizehnter im Zeitfahren und neunter im Straßenrennen beim Europacup in Verolanuova.
Jetzt geht's wieder nach Hause, um sich zu erholen und Kraft zu tanken für den nächsten Wettkampf, der wieder in Italien stattfindet. Vom 06. Mai bis 12. Mai starten die Para Radsportler vom BPRSV beim ersten Weltcup 2019 im italienischen Ivo Corridinonia. Anschließend geht es gleich weiter zum zweiten Weltcup vom 13. Mai bis 19. Mai im belgischen Ostende. Beide Weltcups sind wichtige Rennen in Vorbereitung auf die im September stattfindende Straßenrennen Weltmeisterschaft.

Fotoquelle: Renée Schmidt
Maxi Rathmann vorne als Pilot, Jessica Dietz hinten als Sehbehinderte
Maxi Rathmann vorne als Pilot, Jessica Dietz hinten als Sehbehinderte
Maxi Rathmann vorne als Pilot, Jessica Dietz hinten als Sehbehinderte
Teamfoto (vhl nach hr) R.Schmidt, J.Majunke, J.Dietz, K.Brachtendorf, P.Senska, M.Hausberger, F Freytag / (vl nach vr) M.Rathmann, S.Möller, M.Jäger, R.Radenz,es fehlen die Handbiker R. Parnack und S. Seifart
Rene Parnack
Steffen Seifart
Pierre Senska
Friedrich Freytag vorn, Max Jäger dahinter
Roland Radenz beim Einzelzeitfahren
Maike Hausberger am Start














 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen