Viel Kontakt mit italienischem Asphalt

Geschrieben von Renée Schmidt/BSB am . Veröffentlicht in Para Radsport


icon radfahren schwarz auf weiss 250pxIm italienischen Corridonia startete am vergangenen Wochenende die Saison auf der Straße für die Para Radsportler vom Para Team Brandenburg. Dabei ging es nicht nur um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im September in Emmen (Niederlande, sondern auch schon um Punkte für die Paralympics 2020 in Tokio (Japan).

Ein absolut harter Wettkampftag, der von allen das Maximum gefordert hat. Ein sehr schwerer Kurs, mit fantastischer Kulisse und getragen von viel Applaus der italienischen Zuschauer wurden die Sportler zu Höchstleistungen motiviert. Die guten Ergebnisse unserer Sportler sind Lohn für ihre harte Arbeit und freuen die Trainer Renée Schmidt und Stephan Möller riesig.

 

Fotoquelle: Renée Schmidt

Pierre Senska stürzt beim Zeitfahren und wird achter
Jana Majunke gewinnt das Zeitfahren der Frauen Dreirad Klasse T2
Kerstin Brachtendorf sichert sich Silber beim Zeitfahren der Frauen Klasse C5
Denise Schindler erkämpft Bronze beim Zeitfahren der Frauen Klasse C3
Kerstin Brachtendorf und Denise Schindler
Pierre Senska stürzt beim Zeitfahren und wird achter
Pierre Senska stürzt beim Zeitfahren und wird achter







 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen