Starker Start in die Straßensaison für das Para Cycling Team Brandenburg

Geschrieben von Renée Schmidt/BSB am . Veröffentlicht in Para Radsport


icon radfahren schwarz auf weiss 250pxEine sehr anspruchsvolle Strecke im italienischen Corridonia aufgrund der Anstiege und dem Kopfsteinpflaster in Kombination mit Niederschlag forderte Radsportler des Team Brandenburg heraus.
Sie trotzten mit sehr guten Ergebnissen zum Saisonbeginn, auch wenn es leider mehrere Stürze gab.

Jana Majunke, Dreiradfahrerin in der Klasse T2, lieferte eine souveräne Vorstellung ab und dominiert diesen Weltcup. Sie distanzierte ihre Gegnerinnen um mehr als eine Minute im Zeitfahren und beim Straßenrennen.
Kerstin Brachtendorf gewinnt ebenfalls das Straßenrennen der Frauen in der Klasse C5. Denise Schindler wird Dritte bei den Frauen C3 und Maike Hausberger, die vom paralympischen Triathlon wechselte, wird bei ihrem ersten Weltcup im Straßenrennen der Frauen C2 ebenfalls Dritte.
Maximilian Jäger erkämpft sich auf dem Dreirad bei seinem ersten Weltcup einen sehr guten dritten Platz im Straßenrennen der Klasse T1.
Pierre Senska landet nach Defekt und Sturz auf dem vierten Platz in Straßenrennen der Männer C1.
Handbiker Steffen Seifert konnte sehr lange in der Spitzengruppe mithalten und landete am Ende auf einem guten 11. Platz.
Gratulation an alle Radsportler des Para Team Brandenburg zu diesem starken ersten Auftritt in der neuen Saison auf der Straße und viel Erfolg und mehr Glück mit dem Wetter beim Weltcup am kommenden Wochenende in Belgien!

Fotoquelle: Renée Schmidt

Start der Dreiradfahrer
Start der Dreiradfahrer
Jana Majunke siegt auch beim Straßenrennen
Maximilian wird Dritter bei seinem ersten Weltcup im Straßenrennen
Bronze im Straßenrennen für Maike Hausberger bei ihrem ersten Weltcup
Start der Dreiradfahrer
Start der Dreiradfahrer