Dickes Lob am letzten Weltcuptag von Trainer Renée Schmidt

Geschrieben von Renée Schmidt/BSB am . Veröffentlicht in Para Radsport


icon radfahren schwarz auf weiss 250pxAm letzten Wettkampftag beim zweiten Straßenweltcup der Saison in Ostende/Belgien machen die Radsportler des BPRSV Cottbus e.V. ihren Trainer Renée Schmidt sehr stolz. Ein dickes Lob für seinen Einsatz geht an das gesamte Team!

Am gestrigen Sonntagmorgen haben sich die Mädels in den Zweiradklassen bei Dauerregen wacker geschlagen. Denise Schindler gewinnt das Straßenrennen bei den Frauen C3 mit einer souveränen Fahrweise und Kerstin Brachtendorf wird dritte bei der Sprintankunft des Frauenrennens in der Klasse C5. In der gleichen Klasse Frauen C5 startete auch eine der jüngsten Starterinnen, Vanessa Laws vom BPRSV Cottbus e.V., und beendete das Rennen auf Platz acht. Maike Hausberger konnte ihr sehr gutes Ergebnis vom Zeitfahren beim heutigen Straßenrennen bestätigen und belegte Platz vier in der Klasse der Frauen C2. Katharina Nowka, ebenfalls in der Frauen Klasse C2 am Start und die jüngste Teilnehmerin im gesamten Paracycling Weltcup, belegte im Straßenrennen den siebten Platz.

Fotoquelle: Renée Schmidt

Pierre Senska – Ruhe vor dem Sturm
Denise Schindler siegt beim Straßenrennen der Frauen C3
Vanessa Laws beim Warmfahren vorm Straßenrennen
Pierre Senska – Ruhe vor dem Sturm
Pierre Senska – Ruhe vor dem Sturm


Am Nachmittag, nach dem Zieleinlauf der weiblichen Tandem mit Jessica Dietz und Marie Rathmann, starten noch Brandenburgs männliche Zweiradfahrer Pierre Senska und Andreas Rudnicki in ihr Straßenrennen.
Am Abend sicherte sich Steffen Seifart im Team-Sprint der Handbiker mit der Deutschen Nationalmannschaft noch den vierten Platz, bevor alle den Heimweg antreten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.