Inklusionsteam Potsdam fährt zum Bundesfinale

Geschrieben von Redakteur am . Veröffentlicht in JTFP


JTFPDie Nachwuchsschwimmer der Sonderpädagogischen Förder- und Beratungsstelle Potsdam (Inklusionsteam Potsdam) haben sich für das Bundesfinale Jugend trainiert für Paralympics qualifiziert.Das Inklusionsteam Potsdam hat im Schwimmen das brandenburgische Landesfinale von Jugend trainiert für Paralympics gewonnen.

Am Donnerstag triumphierten die Kinder- und Jugendlichen mit Behinderung mit 688 Punkten vor der Spreeschule aus Cottbus (573 Punkte) und der Blindenschule aus Königs Wusterhausen (411). Zur Freude der Kinder und Jugendlichen überreichten im Potsdamer Kiezbad Am Stern die Teilnehmer der paralympischen Spiele von Rio de Janeiro, Maike Naomi Schnittger (SC Potsdam) und Verena Schott (Berlin), die Medaillen und Pokale.

Traum vom Bundessieg

Das Potsdamer Inklusionsteam fährt als ein Mitfavoriten zum Bundesfinale nach Berlin (17. bis 21. September). Den Bundessiegen 2013 und 2014 folgten zwei dritte Plätz in den Jahren 2015 und 2016.Weitere Landesfinals steigen in der Para-Leichtathletik (18. Mai in Königs Wusterhausen) sowie im Fußball (15. Juni in Schönefeld, Ortsteil Waltersdorf).

Das ist Jugend trainiert

Jugend trainiert für Paralympics wird vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport veranstaltet. Ausrichter im Schwimmen war die Regionalstelle Brandenburg. Der Behinderten-Sportverband Brandenburg unterstützt bei der Umsetzung.

Das Siegerteam: Felicia Laberer, Gina Böttcher, Belana Finzel, Nele Sorgatz, Nils Greim, Julian Hiersche, Jan Schreiber und Anton Zschemisch.

pdf170316_JTFP_Schwimmen_Mannschaftsergebnisse.pdf

pdf170316_JTFP_Schwimmen_Protokoll.pdf