Verena Schott unterbietet ihren eigenen Europarekord

Geschrieben von Maik Zeh/BSB am . Veröffentlicht in Para Schwimmen


icon schwimmen schwarz auf weiss 250pxStarker Auftakt zum Saisonbegin unseres Brandenburgischen Para Swimm Teams beim Swim Cup in Eindhoven (Niederlande).

Mit 1:24,10min verbessert Verena Schott ihren eigenen Europarekord über 100m Rücken in der Startklasse S6 um 9/10 Sekunden.

vschott1vschott2

Auf den Fotos: Verena Schott
Fotoquelle: Ralf Kuckuck/DBS-Akademie

Neben Schott konnte vor allem die Sportschülerin Gina Böttcher (SC Potsdam) noch einmal ihre WM Normen bestätigen und sich damit berechtigte Hoffnungen auf die voraussichtlich im September stattfindenden Weltmeisterschaften machen. Ebenfalls bereits unter den WM Normen konnte Peggy Sonntag (BPRSV) bleiben, die krankheitsbedingt in den beiden letzten Wettkampfwochen nicht in allen Strecken an den Start gehen konnte.

Insgesamt gab es für das deutsche Team zahlreichen Finalplatzierungen und Saisonbestleistungen. Auch die Brandenburger Schwimmer hatten ihren Anteil am guten Gesamtergebnis und überzeugte mit zahlreichen Top5 Platzierungen.

Gesamtergebnis:
Verena Schott (BPRSV) Europarekord 100m Rücken, Deutscher Rekord 50m Rücken, 4x 1. Platz, 3x 2. Platz, 1x 3. Platz
Tom Meixelsberger (BPRSV) 2x 3. Platz
Gina Böttcher (SC Potsdam) 2x 4. Platz und 1x 5. Platz
Peggy Sonntag (BPRSV) 3x 6. Platz

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.