Paralympics: Medaillen Roundup (18.3.)

Geschrieben von DBS/BSB am . Veröffentlicht in Paralympics

PyeongChang2018 paralympic emblemAm  letzten Wettkampftag der Paralympischen Spiele von PyeongChang hat die Deutsche Paralympische Mannschaft drei weiteren Medaillen gewonnen. Anna-Lena Forster gewann im Para Ski alpin zum zweiten Mal Gold. Die Mixed-Staffel im Para Langlauf gewann die erste Medaille seit 20 Jahren.

Das Para Langlauf-Trio Andrea Eskau, Steffen Lehmker und Alexander Ehler hat die erste deutsche Medaille im Team-Wettbewerb seit 20 Jahren gewonnen. Für die 4x2,5 Kilometer benötigten die Drei 25:25.30 Minuten und freuten sich über die Bronzemedaille. „Wahnsinn, ich kann es gar nicht fassen. Ein Riesendank an Andrea [Eskau] und Alex [Ehler]. Das war eine tolle Gemeinschaftsleistung“, sagte Steffen Lehmker. Alexander Ehler bekannte: „Ich war so traurig nach dem Langlauf-Sprint. Da wäre Gold für mich drin gewesen, wenn ich mich nicht für die falschen Skier entschieden hätte.“ Die Bronzemedaille um den Hals hängend ergänzte er: „Das ist so viel wert wie zweimal Gold.“ Gold ging in 24:31.90 Minuten an die überlegene Staffel der Ukraine. Silber sicherte sich Kanada mit nur 3,4 Sekunden Vorsprung vor dem Deutschen Trio. GER: 6x Gold, 8x Silber, 3x Bronze.

5. Medaille für Rothfuss

Andrea Rothfuss hat auch in ihrem fünften und letzten Wettkampf bei den Paralympics in Pyeongchang eine Medaille geholt. Nach viermal Silber gewann die 28-jährige Schwäbin im Slalom der stehenden Athleten die Bronzemedaille. Rothfuss benötigte 2:00.08 Minuten für beide Läufe. Gold ging an Marie Bochet (Frankreich) die 1:55.46 Minuten benötige. Silber gewann Mollie Jepsen (Kanada, 1:59.59). GER: 6x Gold, 8x Silber, 4x Bronze

Goldiger Abschluss durch Forster

Anna-Lena Forster hat sich und dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) einen perfekten Abschluss beschert. Die 22-Jährige gewann den Slalom in der sitzenden Klasse und holte sich nach dem Triumph in der Super-Kombination die zweite Goldmedaille. Forster benötigte 1:55.82 Minuten für die zwei Läufe und war 5,37 Sekunden vor der Japanerin Momoka Muraoka im Ziel. Bronze ging an die Österreicherin Heike Eder. GER: 7x Gold, 8x Silber, 4x Bronze